Happy Birthday, Burg Derneck!

Das beliebte Wanderheim Burg Derneck feiert dieses Jahr seinen 50. Geburtstag und am Sonntag (17. Juni 2018) fand eine große, fröhliche Jubiläumsfeier im Burghof der Derneck in Hayingen-Münzdorf statt.

Wie erwartet, kamen unglaublich viele Besucher und die ehrenamtlichen Helfer hatten alle Hände voll zu tun. Gestartet wurde mit einem ökumenischen Gottesdienst, später gab es einen Frühschoppen mit Mittagessen, viel Musik und Unterhaltung. Zum Beispiel spielte die Bader-Alphorngaudi aus Grafenberg, es gab eine Wimpelbandausgabe und eine Mittelaltergruppe trat auf. Diese verschaffte ein passendes, altertümliches Flair. Albvereinspräsident, Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß und der Vorsitzende des Betreuungsvereins der Burg Derneck, Hans Heiss, weihten zudem die so genannte Fritz-Wolf-Gedächtnisbank ein. Fritz Wolf war ein Burgvogt aus der Anfangszeit des Anwesens.

Albvereinspräsident Hans-Ulrich Rauchfuß erinnerte bei seiner Ansprache auch an Degenhart von Gundelfingen, der um 1340 die Burg erbaut hatte. Nach diversen Besitzerwechseln nahm sich der Schwäbische Albverein der Derneck an, der Tipp kam dereinst vom heutigen Ehrenmitglied Günter Hecht. Er hatte den wahren Wert der Burg als „Perle der Heimat“ erkannt.

Auch Landrat Thomas Reumann würdigte dessen Verdienste und zeichnete ihn mit der Medaille des Landkreises Reutlingen aus. Er betonte außerdem, die Burg Derneck mit ihrem Wanderheim sei „gelebter Denkmalschutz“. Mit viel Engagement, Geld, Ideen und Arbeitskraft hätten sich Menschen in den vergangenen 50 Jahren dafür eingesetzt.

Die Burg Derneck liegt zwischen schroffen Felsen und sanften Hügeln, inmitten des romantischen Großen Lautertals. Das Wanderheim des Schwäbischen Albvereins ist ein gefragtes Übernachtungs- und Wanderziel mit rund 5000 Übernachtungen pro Jahr und 250.000 Übernachtungen während der vergangenen 50 Jahre. Viele Wandergruppen, Familien, Schulklassen und Vereine haben hier bereits Station gemacht.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Thema und verschlagwortet mit von swaechter. Permanenter Link zum Eintrag.

Über swaechter

Ich bin freie Journalistin und also solche für die Pressearbeit des Albvereins/Gesamtverein zuständig. Zur Pressearbeit beim Schwäbischen Albverein gehört beispielsweise die Erstellung von Pressemitteilungen und Texten, die Fotobeschaffung, die redaktionelle Arbeit für die Homepage, die Berichterstattung über vereinsinterne Veranstaltungen und Informationsforen, die Zusammenstellung von Presseunterlagen, die Realisierung von Presseterminen und Pressekonferenzen und die Entwicklung von Presseplänen über das Jahr. Außerdem arbeite ich punktuell für verschiedene Verlage als Redakteurin. Weiterhin mache ich projektbezogene Pressearbeit für Unternehmen, Messen sowie Vereine und Verbände. Meine Schwerpunkte sind Umwelt, Naturschutz, Gesundheit, Tourismus, aber auch Facility Management und Kommunaltechnik.