Die Silberdistelkartierung geht ins 5. Jahr – Kartierer gesucht!

Bereits seit vier Jahren sind fleißige Kartierer des Schwäbischen Albvereins unterwegs und zählen Silberdisteln. Die erste Einschätzung, dass die Silberdisteln auf dem Rückgang sind und auf manchen Flächen verschwunden sind, hat sich leider – zumindest teilweise  –  bestätigt.

Erwiesen hat sich allerdings auch, dass dort, wo gut gepflegt oder beweidet wird, Silberdisteln oft in erfreulicher Zahl vorkommen.

Im letzten Jahr haben sich vor allem Ortsgruppen, die in der Landschaftspflege aktiv sind, an der Zählung beteiligt. Gerade auf den eigenen Pflegeflächen sollte man sich gelegentlich vom Erfolg der eigenen Arbeit zu überzeugen.

Auch in diesem Jahr soll die Silberdistel-Kartierung weitergehen.

Jede/r, ob einzeln oder in einer Gruppe, kann sich einen Ausschnitt der eigenen Gemeinde vornehmen, oder auch ganz gezielt ein Gebiet „unter die Lupe“ nehmen. Die Aufgabe ist überschaubar, Karten und Erfassungslisten werden als Hilfsmittel zur Verfügung gestellt.

Melden Sie sich! Lernen Sie so ihre Umgebung genauer kennen. Schärfen Sie Ihre Wahrnehmung und entdecken Sie Details, die Ihnen bisher gar nicht aufgefallen sind!

Vielleicht werden Sie der „Zählmeister“ des Jahres?

Kontakt: Schwäbischer Albverein, Referat Naturschutz, Telefon: 07 11 / 2 25 85 – 14
E-Mail:

Maitanz International als besonderer Auftakt zum Landesfest

 

Das Landesfest in Kirchheim (9. & 10. Juni 2018) startet mit einer ganz besonderen Auftaktveranstaltung: „Maitanz International“ heißt es bereits am 27. April und auf dem Programm steht eine eindrucksvolle Bühnenperformance in der Kirchheimer Stadthalle. Kulturgruppen aus vier Ländern kommen dabei zusammen und zeigen, wie wunderschön und mitreißend Volkstanz ist.

Durch das neue Konzept, können auch die ehrenamtlichen Mitarbeiter aus Kirchheim und dem Teck-Neuffen-Gau, die am Landesfest an den Bewirtungsständen und auf vielerlei Weise beschäftigt sind, als Zuschauer teilnehmen.

   

Folgende Tanzgruppen sind vor Ort:

  • Die Volkstanzgruppe des Schwäbischen Albvereins Neckartailfingen
  • Die rumänische Volkstanzgruppe Ansamblul Transilvania
  • Die Tanzgruppe San colla de Labritja aus Ibiza
  • Die Musikgruppe Los Uros aus Peru

 

Hier der Veranstaltungsflyer

Kosten: VVK/AK: 12 Euro | Mitglieder des SAV: 10 Euro
Kind: 6 Euro

Karten gibt es an der Abendkasse oder bei www.easyticket.de

Eine weitere Auftaktveranstaltung zum Landesfest ist der Mundartabend am 4. Mai: Mundartabend in Kirchheim

Veröffentlicht unter Thema

Landesfest in Kirchheim/Teck: Kommen und genießen Sie

Der Teck-Neuffen-Gau ist am 9. und 10. Juni 2018 Gastgeber des diesjährigen Landesfests.

Wir laden Sie herzlich ein, im schönen Kirchheim zwei Tage lang Musik, Tanz, kulinarische Highlights und wunderschöne Wanderungen zu genießen.

Ein vielfältiges Programm erwartet Sie. Auch für Kinder- und Jugendliche gibt es tolle Aktivitäten, wie etwa ein Kirchheimer Stadtspiel und zwei Familienwanderungen (Burgführung Hohenneuffen und Schafheide am Teckberg).

Die Stadt selbst ist absolut sehens- und besuchenswert: Die Altstadt ist geprägt von gut erhaltenen Fachwerkhäusern und beeindruckenden historischen Gebäuden.

 

Kirchheim und der Teck-Neuffen-Gau

Direkt am Albtrauf gelegen ist Kirchheim idealer Ausgangspunkt für Wandertouren – beispielsweise zum Teckberg, auf dessen Gipfel die Burg Teck thront.  Der Teckturm ist ein Aussichtsturm des Schwäbischen Albvereins, der Mitte der 1950er Jahre gebaut wurde. Die Burgruine Teck befindet sich mit Wanderheim, Turm und Restaurant im Eigentum des Vereins und ist außerdem ein wichtiges Wahrzeichen. Denn sie ist eng verflochten mit der Gründung des Schwäbischen Albvereins im Jahr 1888, siehe http://albverein.net/geschichte/

Im Wanderheim Burg Teck kann man übrigens hervorragend und preisgünstig übernachten. Alle Zimmer werden aktuell grundsaniert und verfügen demnächst (vermutlich ab Mai) über neue Böden und frischen Anstrich. Dusche und WC sind dann jeweils im Zimmer. Informationen hier

Der HW 1 ganz nah

Viele geologische, archäologische und naturkundliche Besonderheiten sowie Felsbiotope und Burgen liegen speziell entlang des Hauptwanderweges 1, der am Albtrauf entlang führt. Von ganz besonderer Bedeutung ist zudem der Heidegraben, ein im 1. Jh. v. Chr.  gegründetes keltisches Oppidum bei Erkenbrechtsweiler. Auch das Randecker Maar, ein Krater mit einem Durchmesser von 1,2 km, liegt im Teck-Neuffen-Gau.

Viele Naturschutzgebiete in dieser Region gehören dem Schwäbischen Albverein. Zum Beispiel das Schopflocher Torfmoor, das über einen Holzbohlenweg begehbar und besonders sehenswert ist. Informationen zum Naturschutzgrundbesitz finden Sie hier

Lassen Sie sich das Landesfest 2018 in Kirchheim keines falls entgehen!

Nähere Informationen und Programm finden Sie im Einladungsflyer

Veröffentlicht unter Thema

Kulturlandschaftspreis 2018 – bewerben Sie sich!

Auch 2018 verleiht der Schwäbische Heimatbund zusammen mit dem Sparkassenverband Baden-Württemberg wieder einen Kulturlandschaftspreis.

Den Ausschreibungsflyer finden Sie hier

Ausgezeichnet werden Projekte zur nachhaltigen, traditionsbewussten Nutzung der Landschaft unter Berücksichtigung der naturgegebenen Voraussetzungen, der Ökologie, der Charaktermerkmale der Landschaft und der Ästhetik.

Im Vorjahr war auch der Schwäbische Albverein unter den Preisträgern: Die Naturschutzgruppe der Ortsgruppe Sontheim/Brenz war für ihre langjährigen Pflegeaktionen, z.B. Neuanlagen von Streuobstwiesen, Heckenpflanzungen, Wildbienenhäuser u.v.m. mit dem begehrten Preis ausgezeichnet worden: Kulturlandschaftspreis 2017

Ortsgruppen und Jugend sind aufgerufen mitzumachen

Da es viele sehr engagierte Ortsgruppen in unserem Verein gibt, wollen wir dazu ermuntern, sich für den Kulturlandschaftspreis 2018 zu bewerben. Auch Jugendgruppen können mitmachen, denn es gibt einen separaten Jugend‐Kulturlandschaftspreis.

Zudem ist ein Sonderpreis für Kleindenkmalprojekte ausgeschrieben. Dieser soll die Dokumentation, Sicherung und Restaurierung von Kleindenkmalen würdigen.

 Der Kulturlandschaftspreis würdigt Vorbildliches

„Kulturlandschaften sind lebendige Zeichen für bewussten und nachhaltigen Umgang mit den Ressourcen. Sie sind Teil der Zukunft unseres Landes und bieten Identifikation für alle Menschen. Wer sich um ihre Pflege sorgt, ist Vorbild und verdient öffentliche Anerkennung“, erläutert Dr. Bernd Langner, Geschäftsführer des Schwäbischen Heimatbundes, die Intention des mit über 10.000 Euro dotierten Preises. Besonderes Augenmerk richtet die Jury auf die Verbindung traditioneller Bewirtschaftungsformen mit innovativen Ideen, zum Beispiel zur Vermarktung der Produkte und zur Öffentlichkeitsarbeit.
Im Fokus stehen aber auch Streuobstwiesen, Weinberge in Steillagen, beweidete Wacholderheiden oder die gelungene Rekultivierung eines Steinbruchs.

Annahmeschluss für schriftliche Bewerbungen im Format DIN A4 ist der 31.5.2018.
Kostenlose Broschüren mit den Teilnahmebedingungen und der Beschreibung preisgekrönter Projekte der Vorjahre sind beim Schwäbischen Heimatbund in Stuttgart sowie demnächst bei allen württembergischen Sparkassen erhältlich.

Sämtliche Informationensind auch unter www.kulturlandschaftspreis.de abrufbar. Die Verleihungfindet im Herbst 2018 im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung statt.

Veröffentlicht unter Thema

Albverein erhält Tourismuspreis – eine Würdigung des Ehrenamts

Der Schwäbische Albverein hat am 20. September 2017 einen bedeutenden Tourismuspreis erhalten. Der Tourismus-Verband Baden-Württemberg zeichnete den Traditionsverein für seine besonderen Verdienste um den Tourismus in Baden-Württemberg aus. Seit 1888 prägt und gestaltet der größte Wanderverein Europas den Wandertourismus auf nachhaltige Weise mit. Neben dem Schwäbischen Albverein bekam auch der Schwarzwaldverein den Preis verliehen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Thema

Wandertipp – Ins untere Remstal

Thema Wandertipps Artikel 45 von 45

• Start: Remseck-Neckarrems

Remseck ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln bestens erreichbar – die Stadtbahn U 14 fährt vom Stuttgarter Stadtzentrum direkt an die Remsmündung, Endhaltestelle Neckargröningen. Dort kann man gleich in dem beliebten Restaurant am Hechtkopf zwischen Neckar und Rems einkehren; wir wollen aber zunächst wandern! Weiterlesen

Wandertipp – Rohrer Weg, Stuttgart-Möhringen

Thema Wandertipps Artikel 44 von 45

Die Streuobstwiesen »Am Rohrer Weg« – Landschaftsschutzgebiet mit vielfältigen Funktionen für Mensch und Umwelt

Eine eher kurze, aber innerhalb des Stadtgebiets Stuttgart zu allen Jahreszeiten überaus reizvolle Wanderung lässt sich zu den Streuobstwiesen »Am Rohrer Weg« unternehmen. Als eines der letzten größeren zusammenhängenden Streuobstwiesenareale erstrecken sie sich – »eingeklemmt« zwischen Gewerbegebieten und Wohnsiedlungen – zwischen Vaihingen und Möhringen im südlichen Randgebiet der Landeshauptstadt.
Weiterlesen

Wandertipp – Burgberg und Otterbachtal bei Steinheim a. d. Murr

Thema Wandertipps Artikel 43 von 45

Steinheim an der Murr ist 1933 durch den Fund des rund 300.000 Jahre alten menschlichen Schädels weit bekannt geworden. Bei der Kirche lädt das ansprechende »Urmensch-Museum« ein. In den vergangenen Jahren ist der Steinheimer Burgberg immer wieder im Zusammenhang mit der Umsiedlung von Eidechsen von den Bahnbaustellen aus Stuttgart durch die Presse gegangen. Schauen wir doch mal nach! Weiterlesen

Wandertipp Pfrunger-Burgweiler Ried

Thema Wandertipps Artikel 42 von 45

Fast aus der Vogelperspektive kann man vom „Bannwaldturm“ das Pfrunger-Burgweiler Ried betrachten. Es wird eingerahmt von Ostrach (im Norden), Laubbach (im Nordosten), Königseggwald und Riedhausen (im Osten), Wilhelmsdorf und Pfrungen (im Süden), Burgweiler und Waldbeuren (im Westen) und Ulzhausen (im Südwesten). Das beeindruckende Holzbauwerk mit der atemberaubenden Rundumsicht wurde 2016 gebaut. 

Weiterlesen