Kulturlandschaftspreis geht nach Sontheim/Brenz

 Gratulation zum Kulturlandschaftspreis, Foto: A. Schramm  Kulturlandschaftspreis für Sontheim/Brenz, Foto: A. Schramm

Die Naturschutzgruppe des Schwäbischen Albvereins der Ortsgruppe Sontheim/Brenz (Kreis Heidenheim) hat am 9. Oktober 2017 eine besonders ehrenvolle Auszeichnung erhalten: den Kulturlandschaftspreis, welchen der Schwäbische Heimatbund, die baden-württtembergische Sparkassen-Finanzgruppe und die Sparkassenstiftung Umweltschutz ausgeschrieben hatte. 

Damit wurden die zahlreichen und jahrelangen Pflegeaktionen der Ortsgruppe honoriert. Seit rund 25 Jahren ist die Naturschutzgruppe in der Pflege der Kulturlandschaft aktiv. 1993 startete die Neuanlage einer Streuobstwiese mit 42 Hochstämmen alter und resistenter Sorten. Ergänzt durch eine Wind‐ und Vogelschutzhecke ist die Wiese heute ein Paradebeispiel für die Kombination aus Landnutzung und Naturschutz. Auch ein Wildbienenhaus und Informationstafeln zum Streuobstanbau wurden aufgestellt. Im Laufe der Jahre kamen so 7.500 ehrenamtliche Arbeitsstunden zusammen.

Die ersten offiziellen Gratulanten waren: Erster Landesbeamter Peter Polta, Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch, Bürgermeister Sontheim/Brenz Matthias Kraut und Präsident des Sparkassenverbandes BW Peter Schneider.

Der gesamte Schwäbische Albverein beglückwünscht die Preisträger!

Insgesamt hatten sechs Ortsgruppen des Schwäbischen Albvereins ihre Bewerbungen eingereicht.

4. Albvereinstag auf dem Volksfest: Schön war’s!

Ansprache Volksfesttag, v.l.n.r. Stefan Seipel Stefan Seipel - Leiter Marketing, Albvereinsvize Thomas Keck, Dinkelacker Geschäftsführer Bernhard Schwarz, Festwirt Werner Klauss; Foto: Esther Kölmel

Zum vierten Mal trafen sich am 24. September 2017 ab 11 Uhr Ortsgruppen, Albvereinsmitglieder und Freunde des Schwäbischen Albvereins auf dem Volksfest im Dinkelacker Festzelt Klauss & Klauss, um gemeinsam zu feiern.

Rund 1500 Albvereinsmitglieder kamen ins Zelt geströmt und viele hatten Freunde oder Verwandte dabei. Die Stimmung war von Anfang an grandios.

Zuerst spielte eine Blaskapelle („die böhmischen 7“) traditionelle Musik, ab 14 Uhr kam dann mit den „Lederrebellen“ eine Partyband auf die Bühne. Das brachte das Publikum „auf die Bänke“!

Begrüßungsansprachen

Albvereins-Vizepräsident Thomas Keck lobte die gute Zusammenarbeit mit der Familienbrauerei Dinkelacker, die seit vielen Jahren Wegeinfrastrukturprojekte finanziell unterstützt. Er stellte beispielhaft einige Projekte vor, welche in diesem Infoflyer aufgeführt sind:

Eine pdf-Version des Flyers finden Sie hier.

Dinkelacker Marketingchef Stefan Seipel verwies auf die mittlerweile siebenjährige Partnerschaft mit dem Albverein.

Vertriebsdirekter Gastronomie, Til Odenwald, schilderte die positiven Reaktionen aus der Kundschaft und dem Vertrieb und betonte den engen Bezug der Familienbrauerei Dinkelacker zur Heimat (100 Prozent Rohstoffe aus der Region) und die stimmige Partnerschaft mit dem Albverein.

Festwirt Werner Klauss freute sich über den tollen Besuch und kündigte schon den 5. Albvereinstag am ersten Volksfestsonntag 2018 (30. September 2018) an, der dann parallel auch mit dem Landwirtschaftlichen Hauptfest (http://www.lwh-stuttgart.de) stattfindet.

Im Zelt, Foto: Karolin Koelmel

Bebildert und exakt beschrieben: Unsere Hauptwanderwege

Gelber Felsen, Foto: Thomas Pfündel/Eva Walter

Der Schwäbische Albverein betreut zehn Hauptwanderwege, die das Vereinsgebiet durchziehen und  bis zu 545 km (Main-Rhein-Neckar-Weg) lang sind. Auf unserer Homepage finden Sie diese Haupt- und Weitwanderwege mit detaillierter Beschreibung, Fotos und Hinweisen zu Wanderkarten sowie wichtige Zusatzinformationen wie Startpunkte, Attraktionen oder Overlays gpx-Tracks für digitale Karten.

Viel Spaß bei der Planung Ihrer nächsten Wanderung!

Trauer um Dr. Wolfgang Herter

Der Schwäbische Albverein trauert um seinen früheren langjährigen

„Naturbeauftragten Süd“ (Hauptnaturschutzwart)

Dr. Wolfgang Herter

Er ist am 17. Mai 2017 seiner schweren Krankheit erlegen.

Sein jahrelanger Einsatz für den Schwäbischen Albverein im Bereich Naturschutz bleibt unvergessen. Er hat sich damit bleibende Verdienste erworben.

Wir haben einen guten Freund verloren und werden ihn in dankbarer Erinnerung behalten. Sein Fleiß, seine Einsatzbereitschaft, seine Zuverlässigkeit und Fachkompetenz wurden sehr geschätzt. Wir werden ihn sehr vermissen.

Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Ehefrau, der Familie und den Angehörigen. Wir werden dem Verstorbenen stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Schwäbischer Albverein e .V.
Präsident Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß

Tag des Wanderns: Naturgenuss im ganzen Land

Am Sonntag, 14. Mai 2017, fand zum zweiten Mal der vom Deutschen Wanderverband ins Leben gerufene bundesweite Tag des Wanderns statt. Allein in Baden-Württemberg gab es mehr als 80 Wanderangebote. Die  meisten davon wurden von den Ortsgruppen des Schwäbischen Albvereins ausgerichtet. Trotz einiger Regengüsse wurden alle Veranstaltungen mit großer Begeisterung und viel Spaß durchgeführt.

Tag des Wanderns, Präsident  Tag des Wanderns, Guido Wolf, MdL, Foto: J. Kuhr tdw-17-foto-j-kuhr-dwv

Minister Guido Wolf lobt das Engagement der Wandervereine

Die feierliche Zentralveranstaltung zum Tag des Wanderns  wurde dieses Jahr ebenfalls unter der Federführung des Schwäbischen Albvereins organisiert. Die Feier fand auf dem Uhlbergturm in Stuttgart-Plattenhardt satt. Dort sprach Guido Wolf, Baden-Württembergs Minister für Justiz, Europaangelegenheiten und Tourismus, ein launiges Grußwort. Er betonte die wichtige Rolle der Wandervereine für die Gesellschaft und insgesamt für den Tourismus. Der Präsident des Schwäbischen Albvereins und des Deutschen Wanderverbands, Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß, verwies in diesem Zusammenhang auf die vielen ehrenamtlichen Helfer, die für die Beschilderung und Pflege der Wege zuständig sind und unterstrich die Bedeutung qualifizierter Wanderführer.

Schirmherr des diesjährigen Tags des Wanderns war Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann.

Eine ausführliche Beschreibung des Deutschen Wanderverbands zum Tag des Wanderns 2017 finden Sie hier

Überblick über Wanderaktivitäten im Albvereinsgebiet

Mehr als 30 Ortsgruppen  aus dem gesamten Vereinsgebiet des Schwäbischen Albvereins demonstrierten, welche Vielfalt an Outdoor-Aktivitäten sie zu bieten haben: Es gab Sternwanderungen, naturkundliche Wanderungen, Familienwanderungen, historische Wanderungen, Gesundheitswanderungen, anspruchsvolle und weniger anspruchsvolle Touren.

In Bad Urach veranstaltete die Ortsgruppe (OG) eine Wanderung zu den Gütersteiner Wasserfällen, die OG Bad Boll machte einen Abstecher zur Burgruine Reußenstein. Eine Ganztageswanderung mit knapp 20 Kilometern wurde von der OG Wäschenbeuren angeboten. In Bad Buchau gab es eine Wanderung zum Moorlehrpfad. Manche Ortsgruppen boten gleichzeitig mehrere Aktivitäten an, so etwa die OG Betzingen mit u.a. einer sportlichen und einer naturkundlichen Tour. Auch die OG Geislingen hatte mehr als eine Wanderung im Gepäck, eine geschichtliche Tour (Motto: „2000 Jahre Albaufstieg“) sowie eine 4-Felsen-Wanderung. Die Ortsgruppe Owen lud zu einer Sternwanderung und ebenfalls zu einer Gesundheitswanderung. Manche Ortsgruppen taten sich auch zusammen, wie zum Beispiel die Ortsgruppen Backnang, Sulzbach an der Murr und Winnenden, die in „Berglen“ eine naturkundliche Wanderung durchführten.

Weitere in den OG stattgefundene Aktivitäten sind im Internet zu finden hier

Präsident Dr. Rauchfuß im Amt bestätigt, ein neuer Vizepräsident gewählt

Während der Hauptausschusssitzung in Stuttgart-Untertürkheim am 6. Mai 2017 wurde der Präsident des Schwäbischen Albvereins, Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß, für weitere vier Jahre in seinem Amt bestätigt. Er war erstmals vor 16 Jahren angetreten und freut sich auf eine weitere Amtsperiode. Er wurde mit großer Mehrheit wiedergewählt, was eine Würdigung seiner großartigen Leistungen für den Schwäbischen Albverein bedeutet.

Wahlen 2017

Foto: v.l.n.r. Präsident Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß, ehemaliger Vizepräsident Reinhard Wolf, neu gewählter Vizepräsident Thomas Keck, Beisitzer Rolf Walther Schmid, Manfred Stingel, Rolf Kesenheimer.

Bei den Vizepräsidenten wurde erneut Hansjörg Schönherr, der selbst aus gesundheitlichen Gründen nicht anwesend war, gewählt.

Neuer zweiter Vizepräsiden ist seit Samstag der Vorsitzende des Lichtenstein-Gaus, Thomas Keck. Der bisherige Vize, Reinhard Wolf, wollte nach zwölfjähriger Amtszeit nicht mehr antreten. Als Anerkennung für sein unglaubliches Engagement und seine Leistungen wird er während der Hauptversammlung am 25. Juni 2017 in Plochingen zum Ehrenmitglied ernannt.

Der neue Vizepräsident Thomas Keck ist seit vielen Jahren aktiver und wichtiger Mitstreiter im Schwäbischen Albverein. Als Vorstand der Ortsgruppe Betzingen und Vorsitzender des Lichtenstein-Gaus, der über 10000 Mitglieder in 35 Ortsgruppen zählt, kennt er die Belange des Vereins. Im Jahr 2015 hatte auch schon das Landesfest in Reutlingen stattgefunden. Thomas Keck freut sich darauf, seinen Teil zur Zukunftsfähigkeit des Albvereins beitragen zu können.

Neben dem Präsidium fand auch die Wahl der Beisitzer im Vorstand statt:

Für weitere vier Jahre im Amt bestätigt wurden: Rolf Kesenheimer, Rolf Walther Schmid, Manfred Stingel und Tanja Waidmann (sie war während der Wahl wegen eines Auslandsaufenthalts entschuldigt).

Freie Plätze beim Steuerseminar

Es gibt noch freie Plätze bei unserem Steuerseminar am Samstag, den 22.04.2017!

Hier werden praxisrelevante Frage und Aktuelles zur Besteuerung der gemeinnützigen Vereine sowie zum Spendenabzug geklärt.

Beginn: 13:00 Uhr
Ende: ca. 16:00 Uhr mit anschließendem gemütlichen Vesper

Referenten: Steuerberater Torsten Leithold, Wolfgang Kinderman

Ort: Bürgerhaus RSKN, Sulzgrieser Straße 170, 73733 Esslingen

Teilnehmergebühren: 20,00 € pro Person (Vorkasse)

Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich bei

Stellenausschreibung: Referent Naturschutz

Der Schwäbische Albverein e. V. ist mit rund 100.000 Mitgliedern der größte europäische Wanderverein und anerkannter Naturschutzverband nach § 49 NatSchG. Er engagiert sich mit Veranstaltungs- und Bildungsangeboten in den Bereichen Natur, Heimat und Wandern.

Wir suchen ab sofort als
befristete Mutterschutz-/Elternzeitvertretung in Vollzeit
einen Referent Naturschutz (w/m)

Ihre Aufgabenbereiche:

  • Ansprechpartner in allen Naturschutzangelegenheiten für Mitglieder, Außenstehende, Behörden, Landschaftserhaltungsverbände, andere Vereine usw.
  • Bearbeitung von Vorgängen im Zusammenhang mit der Anerkennung als anerkannter Naturschutzverband
  • Koordination und Organisation der Landschaftspflegemaßnahmen des Vereins
  • Betreuung des Grundbesitzes des Schwäbischen Albvereins zu Naturschutzzwecken
  • Organisation von Veranstaltungen, Lehrgängen und Seminaren

 

Ihr Profil:

  • Studium mit landschaftspflegerischer und naturwissenschaftlicher Ausrichtung
  • Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich Naturschutz und Landschaftspflege
  • möglichst natur- und landeskundliche Kenntnisse des Vereinsgebietes
  • Bereitschaft zur Wahrnehmung von Abend- und Wochenendterminen
  • Identifikation mit den Zielen des Schwäbischen Albvereins
  • Führerschein

 

Wir bieten:

  • Bezahlung in Anlehnung an den öffentlichen Dienst (TVöD)
  • betriebliche Altersversorgung
  • ein sehr gutes Betriebsklima

 

Für Rückfragen steht Ihnen Frau Heine unter 0711 22585 14 zur Verfügung.

Haben Sie Interesse?
Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbungsunterlagen als pdf-Datei an bis zum 17.04.2017.

Schwäbischer Albverein e. V.
Hospitalstraße 21 b
70174 Stuttgart
www.albverein.net

Albverein trauert um Mitarbeiterin

Mit tiefer Bestürzung hat die Hauptgeschäftsstelle des Schwäbischen Albvereins in Stuttgart die Todesnachricht der pädagogischen Mitarbeiterin und lieben Kollegin

Melinda Eberle-Schwarzer

entgegen genommen.

Unser Mitgefühl gilt den Hinterbliebenen, allen voran dem Ehemann und den drei kleinen Söhnen. Sie haben durch die schwere Krankheit von Frau Eberle-Schwarzer bereits eine harte Zeit durchlebt. Wir wünschen ihnen viel Kraft, Stärke, aber auch die Fähigkeit zur Zuversicht.

Präsident Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß spricht im Namen des gesamten Schwäbischen Albvereins seine aufrichtige Anteilnahme aus.

Wir werden Frau Melinda Eberle-Schwarzer als liebevollen und besonderen Menschen in Erinnerung behalten und ihr ein ehrendes Andenken bewahren. Ihre Verbundenheit mit dem Schwäbischen Albverein wird in Erinnerung bleiben. In den letzten Monaten haben wir Sie gedanklich stets begleitet.