Wandertipp – Altstadtfelsen im oberen Donautal

Thema Wandertipps Artikel 38 von 42

Winterwandern hat seinen speziellen Reiz: verschneite Landschaft, winterliche Felsenromantik und atemberaubende Ausblicke. Man muss halt durch den Schnee stapfen! Beispielsweise von Burg Wildenstein (WP vor der Burg) aus zum Altstadtfelsen (Albvereinsweg rote Gabel), ca. 2 km.
Sehenswertes unterwegs: Burg Wildenstein, heute Jugendherberge, der plätschernde Buchbrunnen, ein Schau-Kohlenmeiler, ein Grenzstein mit Infos über die zahlreichen Grenzen, die im Lauf der Geschichte hier verliefen.

An der Traufkante öffnet sich ein traumhafter Blick ins Donautal mit Beuron und dem Kloster. Äußerst romantisch sind auch die verschneiten Bäume und Felsen mit jäher Tiefe.

Altstadtfelsen

Der Altstadtfelsen ist altes Siedlungsland, kein Wunder, bei diesem Blick über die Donauschlinge. Nachgewiesen ist eine vermutlich keltische Befestigung mit Wall, Graben und Kalkstein-Trockenmauer, Altstadt genannt.
Wenn viel Schnee liegt, ist besser der Rückweg angeraten; ansonsten kann man die Wandertour beliebig ausdehnen, auf dem Albvereinsweg (rote Gabel) weiter am Trauf entlang, nach Beuron absteigen, am Haus der Natur vorbei ins Donautal und den anstrengenden Weg wieder hinauf zur Burg Wildenstein (HW2).

Wandertipp – Hirschguldenweg, Balinger BergeWandertipp – Schwäbische Erinnerungsorte: Hohenstaufen