Volkstänzer im Staatstheater

Das Stuttgarter Staatstheater rief, die Volkstanzgruppe Frommern folgte und ist in der diesjährigen Spielzeit bei der Aufführung »Das kalte Herz« dabei. Das Staatstheater teilte den »Blätter des Schwäbischen Albvereins« mit, wie es dazu kam: »Es war eine Art Liebe auf den ersten Blick, als Armin Petras, neuer Intendant des Schauspiels Stuttgart, und Berit Jentzsch, Tänzerin und Choreografin im Ensemble des Schauspiels zum ersten Mal auf die Tänzerinnen und Tänzern der Volkstanzgruppe Frommern Schwäbischer Albverein stießen. Für Wilhelm Hauffs »Das kalte Herz« waren sie lange auf der Suche nach einer Volkstanzgruppe, die die Inszenierung aktiv unterstützt. Und obwohl sie nicht aus dem Schwarzwald, wo die bekannte Erzählung des unglücklichen Köhlers Peter Munk spielt, sondern von der Schwäbischen Alb kommen, waren die Selbstverständlichkeit, mit der sie Tanz und Musik auf der Bühne ihres Vereinshauses präsentierten, ausschlaggebend für den Regisseur Armin Petras, die traditionellen Tänze mitsamt ihrer musikalischen Begleitung in sein Konzept zu integrieren. 24 Tänzerinnen und Tänzer und vier Musiker nehmen seitdem regelmäßig die eineinhalb-stündige Fahrt zu den Proben auf sich und sind nach der Premiere am 22. Februar auf der Bühne des Schauspielhauses zu sehen.«

Manfred Stingel, Kulturratsvorsitzender meint dazu: »Wir dürfen stolz sein, dass die Verantwortlichen des Staatstheaters unsere Gruppe ausgewählt haben. Eine tolle Aufwertung und Anerkennung unserer Kulturarbeit.«

Die Aufführung folgt der Erzählung »Das kalte Herz« von Wilhelm Hauff, das eigentlich jedem Leser bekannt sein dürfte. Regisseur Armin Petras schreibt über die Aktualität des Stücks und seine Fragen: »Wilhelm Hauff erzählt über Armut und Elend, Reichtum und Ansehen, die verzweifelte Suche nach dem Glück und den Tod des Herzens, seine Erstarrung, seine Entwertung, seine Ersetzung durchs Geld. Was machen Einsamkeit und Ausgrenzung aus einem Menschen? Was passiert, wenn er zu Geld kommt? Wieviel Heimat steckt in uns? Wieviel Wald und wieviel Autobahn?«

Hans Georg Zimmermann, Tanzleiter der Volkstanzgruppe Frommern, schildert, wie es zur Zusammenarbeit kam: »Im Oktober 2013 kam eine Anfrage der Schauspielbühne des Staatstheaters Stuttgart an die Volkstanzgruppe Frommern und das Haus der Volkskunst. Die Recherchen zur Neuinszenierung von Wilhelm Hauffs Stück »Das kalte Herz« hatten die Frage nach authentischem Volkstanz und traditioneller Volksmusik aus der Region aufgeworfen. Um so mehr hat es uns gefreut, mit unseren traditionellen Schätzen wohl genau den Kern dessen getroffen oder offenbart zu haben, wonach sich Intendant Armin Petras und Tanzchoreografin Berit Jentzsch umgeschaut hatten.

Nach einer kurzen Kennenlern-Phase und internen Überlegungen, ob ein solch umfangreiches Projekt für unsere Mitglieder neben dem normalem Alltag zu bewältigen sei, fand sich unter der Organisation von Manfred Stingel eine tragfähige Tanz- und Musiktruppe zusammen, die sich dieser spannenden Aufgabe stellt. Mit etwas Ungewissheit, viel Spannung und Interesse wurden die ersten, mehrstündigen und intensiven Proben absolviert, Maße für die Kostüme genommen und Szenen erarbeitet. Für die Mitglieder des auftrittserfahrenen Erwachsenen-Ensembles der Volkstanzgruppe Frommern ist die Arbeit im einem so renommierten, großen Haus mit Profis in allen Ebenen eine tolle Herausforderung, große Chance und natürlich eine große Ehre. Die Zuschauer dürfen gespannt sein, wie unsere traditionellen Tanzformen, Melodien und Choreografien in einem ganz neuen Rahmen zur Geltung kommen werden. Wir sind es auch…«

Pressestimmen zur Premiere finden Sie in Albverein aktuell vom März 2014.

Termine: 4., 18. und 22. März, weitere Termine bis Juli 2014 kann man jeweils zwei Monate vorher der Homepage entnehmen: www.schauspiel-stuttgart.de

Regie: Armin Petras, Bühne: Olaf Altmann, Kostüme: Katja Strohschneider, Video: Rebecca Riedel, Musik: Miles Perkin, Choreografie: Berit Jentzsch, Dramaturgie: Jan Hein

Besetzung: Berit Jentzsch, Johann Jürgens, Caroline Junghanns, Manja Kuhl, Wolfgang Michalek, Rahel Ohm, Miles Perkin, Christian Schneeweiß, Frederik Bott*, Jessica Cuna*, Alexey Ekimov*, Lucie Emons*, Laura Locher*, Rudy Orlovius*, Susanne Schieffer*, Philipp Sommer* (*Studierende der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart), Volkstanzgruppe Frommern Schwäbischer Albverein