WanderTipp Gustav-Ströhmfeld-Weg

Thema Wandertipps Artikel 10 von 45

Am 15. September 2013 wurde der landkreis- und gemeindeübergreifende Wanderweg in Kohlberg am Fuße des Jusi feierlich eingeweiht. Der »Gustav-Ströhmfeld-Weg« von Metzingen nach Neuffen  wurde 1940 zu Ehren von Gustav Ströhmfeld (1862 – 1938) angelegt, dem jahrzehntelangen Schatzmeister des Schwäbischen Albvereins. Der Schwäbische Albverein verdankt Ströhmfeld vor allem die Grundsätze von Wegebezeichnung und Wegebau. 1890 – 1931 war er Mitglied im Hauptvorstand. Weiterlesen

WanderTipp Zum Enzblick

Thema Wandertipps Artikel 2 von 45

Die Enz schlängelt sich, aus der Buntsandsteinlandschaft des Nordschwarzwalds kommend, durch den Muschelkalk der Gäuflächen bis zu ihrer Mündung in den Neckar bei Besigheim. Zwischen Mühlacker und Vaihingen, genauer: zwischen Mühlhausen und Roßwag, hat der Fluss eine besonders schöne S-förmige Schlinge ausgebildet. Dort, inmitten wunderschöner alter Kulturlandschaft gelegen, besitzt der Schwäbische Albverein seit 1968 mehrere Grundstücke. Weiterlesen

WanderTipp Zum Schlossburren

Thema Wandertipps Artikel 9 von 45

Der Schlossburren im Gewann Kronenberg bei Pfronstetten-Geisingen (Landkreis Reutlingen, Donau-Bussen-Gau) ist älteste Grundbesitz des Schwäbischen Albvereins. Der Name Schlossburren rührt von der örtlichen Sage her, dort habe einstmals ein Schloss gestanden (Blätter des Schwäbischen Albvereins, 1911, S. 169). Es handelt sich hierbei jedoch um eine archäologische Fundstätte – ein bewaldeter Grabhügel, umgeben von Wiesen und Wald. Das Flurstück wurde im Jahre 1911 vom Schwäbischen Albverein erworben, um diese Fundstätte zu schützen, da der Vorbesitzer angedroht hatte, den Grabhügel abzutragen. Weiterlesen

WanderTIPP Ins Paradies

Thema Wandertipps Artikel 8 von 45

Den Ausblick vom Paradies sehen Sie auf dem Titelbild der „Blätter des Schwäbischen Albvereins“ 3/2013. Man blickt Richtung Westen ins Weinsberger Tal, auf die Löwensteiner Berge und zum Breitenauer See. Doch wie kommt man hin?

Der Aussichtspunkt Paradies (372 m ü. NN) liegt auf dem Hundsberg südlich von Obersulm-Eschenau, einem steilen Weinberg.  Mit dem Pkw: Vom Obersulmer Ortsteil Eichelberg fährt man auf der Straße (K 2109) zum Friedrichshof (Ortsteil von Eichelberg) und weiter bis zum Wanderparkplatz „Zigeunerfohrle“ am Waldrand. Hier beginnt die kleine Wanderung (ca. 2 km):  Fast eben gelangt man auf dem Albvereinsweg (blauer Punkt), gleichzeitig Württemberger-Wein-Wanderweg, zum Aussichtspunkt Paradies. Dort befinden sich auch eine Schutzhütte und Sitzgelegenheiten. Weiterlesen

WanderTIPP Durch das romantische Siebenmühlental

Thema Wandertipps Artikel 7 von 45

Das Siebenmühlental liegt zwischen Leinfelden-Echterdingen und Waldenbuch, am Südwestrand der Filderhochebene und ist gleichzeitig der östliche Teil des Schönbuchs. Durch die blumenreichen Talwiesen schlängelt sich der Reichenbach, der unterhalb der Burkhardtsmühle in die Aich mündet. Oft wird das Tal auch als Reichenbachtal bezeichnet. Weiterlesen

WanderTIPP Vom Weigoldsberg zum Haarberg / Wasserberg

Thema Wandertipps Artikel 6 von 45

Das 4,8 ha große flächenhafte Naturdenkmal Weigoldsbergheide und das 110 ha große Naturschutzgebiet Haarberg/Wasserberg befinden sich auf der Filsalb bei Reichenbach im Täle über dem Fischbachtal. Das NSG Haarberg / Wasserberg ist eines der vielfältigsten und größten Schutzgebiete im Landkreis Göppingen. Weiterlesen

WanderTIPP Venusberg bei Aidlingen

Thema Wandertipps Artikel 5 von 45

In eine typische Heckengäulandschaft soll unsere Wanderung führen: auf den Venusberg bei Aidlingen im Landkreis Böblingen. Die jahrhundertelange Bewirtschaftung durch den Menschen spiegelt sich dort in der Landschaft eindrücklich wider und erfuhr bis in jüngere Zeit kaum eine Veränderung. Weiterlesen

WanderTIPP Mandelblütenweg

Thema Wandertipps Artikel 4 von 45

Oberhalb der Weinberge von Diefenbach (Sternenfels-Diefenbach, Enzkreis), am Fuß des Wärme liebenden Saums unterhalb des Walds, lockt der Mandelblütenweg zur Blütezeit im Frühjahr viele Wanderer an. Ausgangspunkt ist der Wanderparkplatz südöstlich von Diefenbach unterhalb der Weinberge. Auf dem Radweg (Radweg Württemberger Weinstraße) geht’s zunächst durch Streuobstwiesen, dann den Weinberg hinauf bis zum Waldrand, ca. 700 m. Weiterlesen

WanderTIPP: Burgenweg vom Neckar zur Donau – Landschaft als Spiegel der Geschichte

Thema Wandertipps Artikel 3 von 45


Von Helmut Hecht.
Die nahezu 100 Kilometer lange Wanderroute des Burgenwegs des Schwäbischen Albvereins ist eine Querverbindung über die mittlere Schwäbische Alb. Von Reutlingen führt die Strecke oberhalb des Echaztales zum Schloss Lichtenstein, über die Kuppenalb zum Sternberg, durch das Tal der Großen Lauter nach Obermarchtal und weiter nach Zwiefalten. Weiterlesen